Summer Quarter Juli 2014 – Bewerbungsschluss bis Anfang Juni 2014

Du magst Werbung, bist kreativ oder willst Planner werden? Volltreffer! Die MIAMI AD SCHOOL gilt als eine der erfolgreichsten und besten Werbeschulen der Welt. Gegründet 1993, und seit 2003 auch in Deutschland, mit Standorten in Hamburg und Berlin.

Absolventen der Miami Ad School arbeiten bei den besten Adressen der Werbewelt, als Artdirektoren, Texter oder Grafik-Designer: Die »Generation Miami«, geschult von Profis aus den besten Werbeagenturen. Sie haben unbezahlbares Insiderwissen und ein Top-Portfolio. Man trifft sie an den angesagtesten Spots der Branche, in Miami, San Francisco, New York, Minneapolis, Chicago, Stockholm, London, Amsterdam, Brüssel, Sydney, São Paulo, Prag, Budapest, Madrid und anderswo.

Aber – was IST die Miami Ad School? Die Wirtschaft fordert heute Impulsgeber, Erfolgsgaranten, Trendsetter und Querdenker – »Pop Culture Engineers«. Deshalb verstehen WIR uns als »School of Pop Culture Engineering«, als viele Schulen in einer: Designschule, Kreativschule, Kunstschule, Portfolioschule, Fotoschule, technische Schule, Filmschule, Wirtschaftsschule und Think-Tank. Hier bist Du an einem besonderen Ort – vom ersten Tag an. Du hörst Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch oder Schwedisch und triffst Leute aus der ganzen Welt; denn wir sind Teil des globalen Miami-Ad-School-Netzwerks.

Mach die Tour und lerne 6 gute Gründe für uns kennen!

Deine Lehrer kommen aus den angesagtesten Agenturen der Stadt. Du arbeitest mit echten Briefings – direkt aus ihrem Agentur-Alltag – und bekommst Feedback wie in Wirklichkeit. Die Deadlines sind so eng wie in echt, und wenn Du es schaffst, sie einzuhalten (was sonst?), gibt’s trotzdem kein Extra-Zuckerle. Aber einer Sache darfst Du Dir hier sicher sein: Selbst wenn Deine Lehrer mal ruppig sind, versuchen sie IMMER, das Beste aus Dir herauszukitzeln. Hier ist’s wie später in der Agentur – und Du lernst das alles schon in unserer Schule!

Die Portfolio-Programme sind zweijährig und in Quartale aufgeteilt. Das erste Jahr, also Quartal 1 – 4, verbringst Du an Deiner Base School und lernst Grundlagen und Expertenwissen. Danach gehts auf Weltreise – siehe nächster Punkt.

Wir bieten, was keine andere Werbeschule bietet: eine (Aus-) Bildungsreise um den ganze Planeten. Mach Dein erstes Jahr in Berlin oder Hamburg, und entdecke danach die Welt: an einer anderen Miami Ad School oder während Praktika und Agency / Intern Labs bei einer unserer weltweiten Partner-Agenturen, im 5ten bis 7ten Quartal.

Hier bekommst Du nicht nur unbezahlbare Einblicke in die internationale Werbeszene, sondern vor allem in andere Kulturen und Denkungsweisen. UND: Du knüpfst Dir ein einzigartiges, unbezahlbares Netz von Kontakten!

Noch mehr ›echtes Leben‹: Lerne die besten Agenturen der Welt von innen kennen – und zwar nicht als Kaffeeholer. Unsere Schüler arbeiten an echten Webseiten, TV-Spots und überhaupt an so ziemlich allem, was es im Bereich der Werbung überhaupt gibt – schon während ihrer Ausbildung zum Art Director, Copywriter / Texter oder Grafiker! Besuche bis zu drei verschiedenen Agenturen auf drei Kontinenten, und nimm einfach das Beste von den Besten mit; ganz nah dran und direkt verwertbar.

Die Schüler an der Miami Ad School arbeiten mit echten Marken und lernen so fürs »echte Leben«: Nike, Starbuck’s, Danone, Unicef oder Microsoft und viele andere. Sie entwickeln ein Gefühl für Marken und präsentieren vor eben diesen echten Kunden. Und sie profitieren von unserem Zukunftslabor: An unsere Werbeschule kommen auch echte Kunden.

Hier bekommst Du nicht nur Noten, sondern echte Preise und Auszeichnungen. Die Miami Ad School nimmt regelmäßig an den bedeutendsten Kreativwettbewerben der Branche teil – und wird dabei öfter ausgezeichnet als jede andere, die wir so kennen. Und der Preisesegen hört nach dem Abschluss nicht auf: Auch unsere Absolventen gewinnen und gewinnen und gewinnen. Zum Beispiel …

Unsere Ausbildung hat nur EIN Ziel: Dass Du den besten Job bekommst, den unsere Branche zu bieten hat. Mit unseren berühmten Portfolio Reviews kommen wir genau dem Bedürfnis der Agenturszene nach einer neuen Generation von Fachleuten für Social Media und jede Art digitaler Kommunikation entgegen. Und die Agenturen kommen auch zu uns: mit Jobangeboten, die wir an unsere Absolventen weitergeben.

Mit all dem sind wir die Werbeschule mit der Praktisch-100-%ig-engagiert-Quote. Und wer kann das schon von sich sagen!

Latest Blog Entries

  • Jean-Remy von Matt»So eine Ausbildung hätte ich mir auch gewünscht. Die Miami Ad School arbeitet wesentlich praxisorientierter als andere Ausbildungswege – viel näher am tatsächlichen Punk, der in ambitionierten Agenturen täglich abgeht. Das liegt daran, dass die Dozenten aus der Mitte der aktiven Werbekreativen kommen – viele davon aus unserer Agentur – und nicht irgendwo aus dem Randbereich der Werbung. Wir haben viele Absolventen der Schule für Jung von Matt verpflichten können, und die Augen unserer Personalchefin leuchten jedes Mal, wenn sie meldet: Wir konnten wieder einen Miami Ad School-Studenten für uns gewinnen.«

    Jean Remy von Matt

  • michaeltrautmann»Die Miami Ad School hat in Deutschland neue Akzente gesetzt. Ihr Konzept ist ohne Beispiel, nirgendwo werden die Studenten so zielgerichtet und praxisnah auf ihren späteren Beruf vorbereitet. Die internationale Zusammensetzung sorgt zudem für Berufseinsteiger, die wirklich international einsatzfähig sind. Damit bietet die Miami Ad School dem talentierten Nachwuchs die Möglichkeit, schneller und besser als irgendwo sonst den Einstieg in eine attraktive Agentur zu finden.«

    Dr. Michael Trautmann – kempertrautmann

  • arnolindemann»Die Die Miami Ad School ist die Geburtsstätte von wirklich brauchbarem Nachwuchs für die deutsche Werbezukunft. Sie wurden ausschließlich von den Besten der Branche unterrichtet. Sie denken in medianeutralen Konzepten, sie denken international, und sie sind es gewohnt, viel zu denken. Zusammengefasst: Wenn die heutigen großen Werber alle irgendwann einmal bei Springer & Jacoby gewesen sind, so wird die Werbe-Elite von morgen ihre Karriere sicher mit dem ersten Tag an der Miami Ad School begonnen haben!«

    Arno Lindemann – Lukas Lindemann Rosinski

  • kurtgeorgdiekert»Ich bin ein großer Fan der Miami Ad School. Schon aus Eigennutz, denn ich habe dort einige meiner besten Kreativen gefunden. Eines unserer größten kreativen Talente ist eine schwedisch-kubanisch-norwegische Deutsche, die in Spanien aufgewachsen ist. Wo findet man das sonst?«

    Kurt-Georg Dieckert– dieckertschmidt

  • ralfheuel»Die Miami Ad School bringt internationales Kreativ-Niveau in die deutsche Nachwuchsausbildung: wenig Bullshitting, wenig Marketing-Blabla, stattdessen klarer Fokus auf außergewöhnliche Kreation und Ideen, gepaart mit den richtigen Vorbildern.«

    Ralf Heuel – Grabarz & Partner